EVERYTHING
CAN GROW

 


Form Follows Function ~
Du wirst, was du tust

Schon in Zeiten der Antike wurde beschrieben, wie sich der Mensch an Reize von außen anpasst. Dies hat seit Anbeginn der Medizin in die physiologischen Lehrbücher Einzug gefunden, wird aber leider in der klinischen Therapie oft vergessen.

Die Funktion baut auf, die Funktion erhält – oder: „use it or lose it“ sind die Prinzipien dieser wunderbaren Erkenntnis.

Während nach Verletzungen noch immer oft die Empfehlung ausgesprochen wird, die betroffene Region für eine lange Zeit ruhig zu stellen, beginnen moderne Therapien mit der frühestmöglichen Mobilisation, um die Bewegung zu optimieren, Heilungsprozesse zu beschleunigen und eine Einsteifung von z.B. Gelenken zu verhindern.

Dies hat auch in der orthopädischen Chirurgie dazu geführt, dass nach Operationen früh mit Bewegungsprogrammen begonnen wird, da die Heilungsraten dadurch deutlich verbessert wurden.

Das gleiche Prinzip gilt für Muskeln, die atrophieren (verkümmern), wenn sie nicht bewegt/benutzt werden, oder für das so wertvolle Bindegewebe, das seine Nährstoffe nur dann bekommt und seine Entsorgung der Abfallprodukte nur dadurch bewerkstelligen kann, indem es bewegt/benutzt wird.

Unabhängig davon, um welches Gewebe es sich handelt – sofern die oben genannten Vorbedingungen für Heilung (Versorgung, Entsorgung, Information) erfüllt sind – gilt eine funktionelle Bewegung und Benutzung der Zellen, des Gewebes, des Gelenks oder Organs (use it or lose it) als Voraussetzung für Gesundheit, Wachstum und Regeneration.

Wie diese funktionelle Benutzung optimiert werden kann, wie intensiv sie sein soll, wann und wie oft sie erfolgen muss, ist Gegenstand unserer Forschungen – damit Sie schnellstmöglich regenerieren.

Form Follows Function ~
You become what you do

How human beings adapt to external stimuli has already been described in ancient times and can be found in physiological textbooks since the beginning of medicine. Unfortunately, it is often forgotten in clinical therapy.

The function builds, the function retains on the usage of the function - or: "use it or lose it" forms the principle of this wonderful realisation.

While after an injury, it is usually recommended to appease the affected region by keeping it still for a long time, modern therapies begin with the earliest possible mobilisation in order to optimise movement, thus accelerating healing processes and preventing the stiffening of, for example, joints.

This has also led to an early introduction of movement series after orthopaedic surgery as healing rates have been significantly improved.

The same principle applies to muscles that become atrophied due to lack of movement or use, or to indispensable connective tissue, which can only be nourished and dispose of waste products by being moved or used.

Regardless of which tissue is concerned, functional movement and usage of cells, tissue, joints or organs – use it or lose it – is a perquisite for health, growth and regeneration; provided that the abovementioned conditions for healing (supply, disposal, information) are met.

How such functional use is best optimised, how intense it should be, how often and when it needs to be done is the subject of our research – for rapid regeneration that affects you personally.

 

Die Funktion baut die Form auf, die Funktion erhält die Form. Nur durch funktionelle Benutzung wird Gesundheit erhalten.

The function builds the form, the function derives the form. Health is preserved only through functional use.

International Society
for Regenerative Research
+43 (0)664 1619140
office@humansalamander.com

- Sponsoren -

mDesign.at // new media
mDesign.at // new media
mDesign.at // new media
mDesign.at // new media
mDesign.at // new media